Jump Jugendtanzcompagnie

Die Jugendtanzcompagnie Jump wurde im Jahr 2000 von der Tanz- und Bewegungspädagogin Inga Becker ins Leben gerufen. Im Jahresrhythmus wurde ein Bühnenstück erarbeitet.

Hinter Jump steht die Idee, die Kreativität der Jugendlichen, ein positives Körpergefühl, die individuelle Ausdruckskraft und somit ein gesundes Selbstbewusstsein zu fördern. Die Projektleiterin gab den künstlerischen Rahmen und thematische Anregungen vor. Die Ideen und Erfahrungen der Jugendlichen flossen in den Produktionsprozess mit ein. Durch spielerische Improvisationen wurden Rollen ausprobiert und gemeinsam Ideen und Choreografien entwickelt. Es begann ein künstlerischer und persönlicher Entwicklungsprozess, der in einem Bühnenstück mit mehreren Aufführungen mündet.

Nach jeder Produktion öffnet sich die Compagnie wieder für neue Mitglieder. Jump wurde gefördert durch den Senator für Kultur.


Projektleitung

Mehr über die Projektleiterin Inga Becker erfahren Sie Interner Linkhier

 


Haus Nr.8

In der zweiten Produktion "Haus Nr.8" hat sich Jump mit dem Thema "Singleleben" und der Bespielung eines ungewöhnlichen Raumes (Glashaus im Lagerhaus) auseinandergesetzt. Daraus entstand ein ästhetisch-räumliches Zusammenspiel von Film und Tanz. Das Stück Haus Nr. 8 beginnt in einem Mietshaus und gewährt den Zuschauern Einblick in die Wohnungen und das Leben weiblicher Singles. Getanzte Erinnerungen, Ängste, Träume werden durch den Einsatz von Projektionen atmosphärisch verdichtet.