Jump Jugendtanzcompagnie

Die Jugendtanzcompagnie Jump wurde im Jahr 2000 von der Tanz- und Bewegungspädagogin Inga Becker ins Leben gerufen. Im Jahresrhythmus wurde ein Bühnenstück erarbeitet.

Hinter Jump steht die Idee, die Kreativität der Jugendlichen, ein positives Körpergefühl, die individuelle Ausdruckskraft und somit ein gesundes Selbstbewusstsein zu fördern. Die Projektleiterin gab den künstlerischen Rahmen und thematische Anregungen vor. Die Ideen und Erfahrungen der Jugendlichen flossen in den Produktionsprozess mit ein. Durch spielerische Improvisationen wurden Rollen ausprobiert und gemeinsam Ideen und Choreografien entwickelt. Es begann ein künstlerischer und persönlicher Entwicklungsprozess, der in einem Bühnenstück mit mehreren Aufführungen mündet.

Nach jeder Produktion öffnet sich die Compagnie wieder für neue Mitglieder. Jump wurde gefördert durch den Senator für Kultur.


Projektleitung

Mehr über die Projektleiterin Inga Becker erfahren Sie Interner Linkhier

 


Ambivalenzien in blau

Das Stück erzählt von der Liebe und den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten zueinander zu finden. Zwei Menschen begegnen sich: die schüchterne Sophie und der coole Laurent. Eine Begegnung, die einen Wirbelsturm von Emotionen auslöst: Lassen sie sich aufeinander ein? Berührt ihre Beziehung nur die Oberfläche oder können sie in die Tiefe gehen, sich öffnen und den Prozess der Veränderung zulassen?

Als Kulisse und Bühne dienen überdimensionale Tisch- und Stuhlobjekte. 13 Mädchen und ein Junge tanzen drunter und drüber. Ganz andere Dimensionen eröffnen sich. Sind wir nicht alle klein und unbedeutend in dieser Welt? Und ist nicht die Liebe das "Größte" und bedeutet sie nicht alles?